Race Events

Rennberichte:
 
FIA Historic Rally Vltave, Klatovy (CZ) April 2015

Mit neuen Co-Pilot Christoph Kraus (Aushilfsbeifahrer), starteten wir guter Dinge und hochmotiviert. leider war schon nach der WP3 der Spaß zu Ende, da durch einen LiMa-Defekt der Keilriemen riß und damit der Motor zu heiß wurde. AN eine Weiterfahrt war nicht mehr zu denken. Schade aber dennoch eine tolle veranstaltung zu der wir wieder kommen.

 

Histo-Cup Austria Red Bull Ring April 2015

Das Saisonopening wurde herbei gesehnt und das Auto lief hervorragend. Nur die Bremse macht Probleme. Dennoch hat sich das Team entschieden zusätzlich noch das Ravenol-1-Stunden-Rennen zu fahren. 2. Fahrer Peter Hinderer fuhr den ersten Stint und hat beeindruckend eine 2 Liter Triumph hinter sich halten können. Kurz nachdem Fahrerwechsel war jedoch Schluß, denn Ende Start-Ziel zerbrach der Synchronring im Getriebe und es ließ sich kein Gang mehr einlegen - Schade. Über NAcht haben wir das Getriebe gewechselt und am nächsten Tag wurden noch 2 Rennen gefahren - jeweils 2ter in der 1600er Klasse.

 

Histo-Cup Austria Hockenheim 2014

Nach tollem Training und Qualifying stand das Rennen. Ich stand weit vor meinen 1600er Kollegen (5 Sek) und wollte das Rennen als Erster beenden, doch wieder einmal streikte ein Kabel an der Lima und ich wurde abgeschleppt. In Rennen 2 durfte ich somit als Letzter starten und wollte maximal angreifen. nach wenigen Runen hatte ich die Renault Alpine vor mir und mein Zeil war es sie zu überholen, doch dann kam die gelb-rote Flagge und prompt rutschte ich wie viele andere auf die Wiese. Ich konnte zwar weiterfahren, jedoch wurde das Rennen kurz drauf abgebrochen. Somit nur 2. bei der 1600er Klasse.

 

FIA Rallye Vltava (CZ) 2014

Erste Rallye 2014 war mit hochkarätigem Feld besetzt und es war auch der erste Start nach dem Crash und Wiederaufbau. Das Auto lief nicht perfekt, da wieder ein Problem mit der Benzinpunpe war und somit keine Vollgasfahrt möglich war. Immerhin haben wir die Rallye beenden können und wurden  Klassenzweiter der 1600er bzw. Klassensieger nach Baujahr!

 

FHR HTGT 60 Minuten Rennen Hockenheimring 2014

Wieder auf badischem Boden zum FHR HTGT 1-Stunden Rennen mußte ich das Training und Qualifying alleine fahren, da mein 2. Fahrer erst verspätet ankam. Super Zeit im Qualifying und Klassenbester. Peter uhr dann die ersten 30 Minuten des Rennens und übergab ein schon ordentlich maltretiertes Auto (Bremsen verzogen, Hardyscheibe gerissen). Mit reduziertem Ehrgeiz habe ich dann das Auto ins Zeil gerettet und dennoch den Klassensieg geholt, allerdings hätte das Rennen keine Runde länger dauern dürfen, denn auch noch der Krümmer hatte sich gelöst.....

 

Saisonstart 2014 auf dem Red Bull Ring - Histo Cup Austria

Nach tollem Trainingstag und erstes Problem im Qualifying (Benzinpumpe defekt). Im 1. rennen leif es nicht besser, den ein Kabel der Lichtmaschine riß ab und somit wieder Abschleppdienst. Im 2. Rennen fuhren wir 8 Runden hinter dem Safety Car und wenigstens kam ich dann noch an....ohne Stockerl!

 

3-Städte Rallye

Der Saisonabschluß stand an und nach dem Ausscheiden in San Marino war die Motivation hoch - leider zu hoch, denn gleich in WP1 kam der Abflug. Lange Gerade - 5. Gang - hinten überbremst - Frontalcrash ins Brückengeländer - Ende!!!

 

Rally Legend San Marino - Oktober 2013

Top Wetter, fast 100.000 Zuschauer und 15 Sonderprüfungen - einem gelungenen Event stand nichts im Wege, doch es kam anders. Nach WP 5 fuhr ich mit Getrieberassel in den Servicepark - Diagnose: Differentialschaden. Ende der Rallye :-((

 

Histo-Cup Hockenheimring - Mai 2013

Premiere mit dem hellbleuen Renn-Bertone. Nach super Training und Qualifying lief das Rennen 1 eher  unbefriedigend.... Platz 5. Dann kam Rennen 2 und in einem packendem Kampf über 8 Runden konnte ich die dritte Position gegen die Renault A110 Alpine behaupten - erstes Stockerl!!!

 

Histo-Cup "Mozartpreis" Salzburgring - Juni 2012

Der Salzburgring wie er leibt und lebt.....sinnflutartiger Regen am Trainingstag, Regen-Sonnen-Mischung an Tag 1 und strahlender Sonnenschein an Tag 2. Mit den neuen Regenreifen gelang mir gleich die Bestzeit der Klasse bei 1600 ccm Anhang K. Leider war dann im Rennen 1 trockene Fahrbahn angesagt, sodaß ich gegen die 1600er Konkurrenz nur bedingt eine Chance hatte und 3. wurde. Rennen 2 lief besser und ich konnte den Zweiten Rang erkämpfen. Dabei habe ich sogar manch 2 Liter Auto hinter mir gelassen ;-)). Der Salzburgring ist immer wieder schön zu fahren und ich komme bestimmt in 2013 wieder

 

Rally Legend San Marino - Oktober 2012

Das Highlight des Jahres entpuppte sich leider auch gleich zum Flop, denn bei allem Trubel und riesem Zuschaueransturm war schon der Zeremonienstart fast nicht möglich - die Kupplung hatte sich verabschiedet. Trotz thermischbedingter Kupplungsprobleme sind wir dennoch zur ersten Nacht-WP gestartet und haben Sie auch beendet, doch dann war leider Schluß. Diverse Mechaniker und KFZ-Spezialisten konnten das Problem nicht klar definieren und bevor größerer Schaden entsteht, haben wir aufgegeben!!!!! Das gute daran: Wir konnte tolle Rallye-Action als Zuschauer erleben! ABER: New try next year!!!!!

 

Histo-Cup on Ice - Januar 2012

Der erste Einsatz 2012 und dann gleich auf Eis mit Spikes. Lässiges Driften bei bestem Sonnenschein, doch leider etwas übermütig, denn nach einer Kollision mit einem Schneehaufen und danach einem unverschuldetetn Unfall mit einem Döner-BMW (E30) hatten beide hinteren Kotflügel Kaltverformungen - es ist wieder Arbeit nötig, aber es hat riesen Spaß gemacht.

 

Rally Legend San Marino 06. - 08. Oktober 2011

Das wohl geilste Rallyespektakel der historische Rallyeevents - 160 Autos, 4 ehemalige Rallyeweltmeister, aktive WRC-Fahrer, ehemalige Formel 1 Stars, 50.000 fanatische Fans, Rallyracing by night und Bella Italia at its best - ich komme wieder......Die Mischung aus enem italienischen Bergdorf, engen Strassen, schönen Schotterpisten, abwechslungsreichen SPs und einem Parc-Fermé, denn es kein zweites Mal gibt, macht diese Rallye zum absoluten Leckerbissen. Selbst eine Zeilankaunft nachts um 03:15 (war so geplant) gehört genauso dazu wie Blitzlichtgewitter an brisanten Stellen und Schotter auf der Strasse (wo sonst keiner ist), wie einst der Schnee am Col de Torini. Nach sorgsamem Einsatz des Rallye-Alfa kahmen wir als Klassenzweiter ins Ziel - POKAL!!!!

 

Rallye Ceski-Krumlov in Krumlov/Budweis vom 26. - 28 . Mai 2011

Der frisch restaurierte Renn-Alfa wurde gleich auf Herz und Nieren geprüft und bei dieser extrem materialmordenden Rallye eingesetzt. Nach anfänglichen Problemen und Frust über die schlechte Fahrbahn und das dauernde Aufsetzen des Autos, sprang dann doch noch ein 1. Platz in der JKlasse der Historischen bis 1600 ccm raus. Aber: Einmal und nie wieder......zu viel kaputt!!!

 

 

 

Histo-Cup Austria am neuen Red-Bull Ring 16. - 17. April 2011

Der Saisonstart fand heuer zur inoffiziellen Eröffnung des neuen Red-Bull Rings (ehemaligen A1-Österreichring) statt und war ein voller Erfolg. Volles Starterfeld mit insgesamt über 300 Teilnehmern, trockenes Wetter, wenn auch kalt, und sensationelles Ambiente. Der fast voll restaurierte Alfa in neuer Optik mit überarbeiteter Motor- und Achskombination lief bestens. War auch das freie Training noch ein Eingewöhnen in Auto und Strecke, so reichte es im Qualifying zu einem entfesselten Kampf mit einem Ferrari 308 GT4. Rennen 1 verlief fast optimal - leider konnte ich den für mich zu gut fahrenden Renault 5 GT auf Slicks nicht hinter mir lassen. Rennen 2 war deutlich besser, bis die Bremse ausfiel, da sie zu heiß wurde und die Bremnsscheiben sich verzogen. Spaß hat es dennoch gemacht und vielleicht reicht es ja beim nächsten Mal aufs Klassenstockerl - diesmal war es nur zweimal Rang 4!

 

ADAC-Eifelrennen 18.-20.06.2010

Das Saisonhighlight - 3 Tage Nordschleife und das Team MB Bertone (Michael Baltes, Christian Baltes, Dirk Schumann, Karl-Christian Bay) hat neben dem 300 KM-Rennen nach Anhang K auch für die GLP2 und den Markenclublauf gemeldet - maximaler Fahrspaß bei Höchstbelastung für den Renn-Alfa. Gewichtsoptimiert (ohne Stoßstangen) und bestens durch Dirk vorbereitet sind wir die Reise im Monster-Wohnmobil angetreten und haben uns im Fahrerlager mit anderen Alfisti zusammen eine schöne Wagen-Zeltburg aufgebaut. Trotz teilweise widrigem Wetter war die Stimmung immer perfekt. Jeden Tag durfte der Alfa zu drei Sessions auf die Nordschleife und Grand-Prix-Strecke und hat alles bestens überstanden - selbst das abschließende Langstreckenrennen mit Fahrerwechsel bei REGEN verlief ohne Probleme - allerdings sind unsere Zeiten noch nicht wirklich wettbewerbsfähig, aber für das erste Mal Nordschleife zufriedenstellend.Ein tolles Wochende mit viel Spaß und Erfahrung und eine klasse Truppe - bis zum nächsten Jahr!

 

Day of Thunder 24.05.2010

Der neue Motor ist fertig und kommt zum ersten Mal zum Einsatz bei nicht ganz idealen Bedingungen, da es immer wieder regnet und die Strecke anfeutet. Zudem fanden hier die ersten Fahrübungen von Karl-Christain Bay auf dem Renn-Alfa statt....sozusagen die Generalprobe für das Eifelrennen. Auto und Motor sind bestens und halten durch, die Rundenzeiten sind noch nicht perfekt, da die Achsübersetzung zu lang ist - ein neues Projekt steht an... Alles in allem wieder ein wunderschöner Tag im Kreise der Formula GT und OKP Alfisti!

 

Histo Cup on Ice - 20.10.2010

Die Saison ist eröffnet und das ganze bei besten Bedingungen. Schnee ohne Ende, ein perfekt präparierte Piste und traumhaftes Wetter, so präsentierte sich uns der Lungauring im Salzburger Land. Diese Winter-Natur-Piste bot uns einen Tag perfektes Driftfahren von der "8" über den schnellen Handlingkurs von ca. 2,5 KM bis hin zum Highspeed-Slalom im Innfield mit anschließendem Head-to-Head-Race. Ein beachtlicher 4. Platz bei den "Heckschleudern" sprang heraus und das mit nicht mehr ganz neuen Spikes und Strassenwinterreifen. Im Halbfinale war daher Schluß gegen einen Transaxle 944er mit Racespikes - aber Spaß ohne Ende hat es gemacht - das lachen war den ganzen Tag nicht aus dem gesicht zu kriegen, zumal Dirk Schumann als zweiter Fahrer und Renntechniker den Bertone ebenso fleigen ließ wie ich selbst. Eine rundum gelungene Veranstaltung - wir kommen wieder.

 

Sounds of Speed - 2009

Vom Winde verweht...Und wieder lässt der Salzburgring grüßen. Diesesmal konnte ich mit einem gut vorbereiteten Auto gemütlich am Freitag Nachm.ittag anreisen und da

s neuen Motorsportzelt aufbauen. Es war brüllend heiß und ich war froh als alles stand. Doch dann kam das Gewitter! Und am nächsten Morgen war das Zelt Schrott und bereits von freundlichen Formula GT Jungs entsorgt. Zudem regnete es mehr oder weniger den ganzen Tag. An Bestzeiten war nicht zu denken. Sehr viele Teilnehmer hatten große Probleme mit der schmierigen Strecke und der schlechten Sicht - etliche Dreher, Abflüge und viel kaputtes Blech waren die Folge. Das erste Race auf Regenreifen war ein Herantasten mit katastrophaler Zeit - 2;15 Min. Im zweiten Rennen ging ich Risiko und zog Semi-Slicks auf - die Zeit war prompt besser aber immer noch weit entfernt von Zufreidenheit - 2:06 Min. Als es stärker regnete packte ich zusammen - Rennen 3 fand ohne mich statt. Zu groß der Frust! Ich freue mich auf das nächste Jahr bei hoffentlich wieder besserem Wetter.

 

 

Munich Gentlemen Drivers auf dem Salzburgring

Vom 30.07.09 auf den 31.07.09 trafen sich zu den jährlichen Race Days auf dem idyllischen Salzburgring die Munich Gentlemen Drivers. Die Initiatoren (Fries Immobilien und Bernd Georgi) haben wieder eine große Variation renntauglicher Boliden zusammgetrommelt - am Start waren neben vielen Alfa der 60er und 70er Jahre auch diverse 911er aller Baureihen incl. einem Original Werks-Cup-996 sowie viele andere Fabrikate - Ferrari, Lamborghini, Aston Martin und auch ein wunderschöner Lancia Stratos - leider zu laut, um von den Rennkommisaren des Salzburgring losgelassen zu werden...Unter Führung von Sascha Maassen wurde dann der Ring zwei Tage erobert und ich habe eine neuen Bestzeit gefahren: 1:49,5 Min.Zwei tolle Tage mit viel Fahrspaß - ich komme nächstes Jahr wieder!Sounds of Speed - 1:49,6 BestzeitDer Salzburgring lässt grüßen und am 30.08.2008 hat mir meine Werkstatt Formula GT ermöglicht hier dabei zu sein, da ich es nicht rechtzeitig zur technischen Abnahme gechaftt hätte, haben die Jungs von Formula GT mein Auto zum Salzburgring gebracht und die techn. Abnahme gemacht. Ich musste nur noch anreisen und einsteigen. Ich habe es den Jungs gedankt mit persönlicher Bestzeit und im Rennen der drittschnellsten Zeit - schneller als die anderen Formulat GT Alfas in diesem Rennen, obwohl die alle stärker motorisiert sind. Eine tolle Veranstaltung und ein genials Wetter - somit eine traumhafte Veranstaltung, die nach Wiederholung schreit - so we do!

 

FIA Classic Rallye Wien - Triest

Das Highlight des Jahres fand diese Jahr wieder in ursprünglicher Richtung statt, denn der Start war in Wien und über Slowenien und Kroation ging es Richtung Triest, jedoch war das Ziel heuer nicht Triest, sondern das malerische Koper direkt am Meer in Slowenien.Schon am ersten Tag fing das Problem an, denn nach 6 gelungenen SP in und um Pinggau erreichten wir die SP in Wolfsberg bei Regen - schnell Reifenwechseln aber dann...der Motor sprang nicht mehr an und die Ursache war schnell nicht zu beheben - die Lichtmaschine hatte den Geist aufgegeben. Die beiden letzten SPs nur auf der Batterie, doch die war so schwach, daß beim Lichteinschlten der Motor ausging. Dementsprechend lausig die Zeiten. Dann war Marius' Zeit: Batterie raus, denn der Wechsel vom Regler an der Lichtmaschine brachte keinen Erfolg, und über Nacht geladen. Am nächsten Morgen ne zweite Batterie besorgt, um im Wechsel nur auf der Batterie zu fahren, doch schon in der zweiten SP am nächsten Morgen (Vorderlimberg mit ca. 14 km) fielen wir nach nur 1 KM aus - Elektrikprobleme, zumindest kam kein Sprit mehr vorne an - AUSFALL und knapp 7 Minuten Zeitverlust - Shit und das nach Platz 12 am ersten Tag! Marius konnte geilerweise einen Boschdienst finden, der uns in 1 STUNDE die Lichtmaschine reparieren hat - Glückwunsch und Danke und somit ging es für uns weiter. Ab jetzt ohne maßgebliche Probleme. Die nächsten SPs brachten gute Zeiten und in Rijeka auf der Rennstrecke zeigte der Bertone seine wahre Stärke - einfach geil. Am letzten Tag noch zwei SPs und alle lagen sich in den Armen geschafft und das Auto hat gehalten. 3. Platz in unserer Klasse (trotz 7 Minuten Zeitstrafe) und Gesamt 14 (in den Top 50%) - wir sind sehr zufrieden.2009 - Wir kommen wieder und streben eine Verbesserung an!

 

Munich Gentlemen Drivers auf dem Salzburgring

Vom 30.06.08 auf den 01.07.08 trafen sich auf dem schönen Salzburgring die Munich Gentlemen Drivers. Initiiert durch Fries Immobilien und Bernd Georgi war eine bunte Mischung aus strassentauglichen Oldtimmern wie bspw. Aston Martin V8 oder Jaguar e-Type über rennerprobte Old- und Youngtimer - viele Alfa und Porsche und auch ein Ferrari 308 bis hin zu modernen Sportwagen á la 911 GT3RS oder Audi R8 am Start um unter Führung von Alfrid Heger den Ring besser kennen zu lernen und die eigenen Zeiten deutlich zu steigern - meine Top-Zeit war: 1:50,4 Min! Da ist noch Potential nach oben.Zwei tolle Tage mit viel Fahrspaß - ich komme nächstes Jahr wieder!

 

Histo-Cup auf dem Salzburgring

Am 17. und 18. Mai 2008 fand auf dem malerisch gelegenen Salzburgring der 7. Mozartpreis Salzburgring statt, welcher im Rahmen des Histo-Cup ausgetragen wurde. Ich startete in der STW (Supertourenwagen)bis 2000ccm mit der Startnummer 112 als Gastfahrer. Die STW zeichnet sich dadurch aus, daß Homologationsabweichungen erlaubt sind und somit war ich schon vom Material her stark unterlegen - Stichwort: Gewindefahrwerke, Slicks, Innenbelüftete Scheibenbremsen und Hubraumerweiterung...aber ich hatte riesig Spaß und bin mit 1:50,77 sehr zufriedenstellende Rundenzeiten gefahren. Im Rennen 1 wurde ich 23. von 27 und im Rennen 2 sogar 19ter und das mit einem der schwächsten Autos im Feld...Hinzu kam, daß es bei beiden Rennen in Strömen regnete und das Rennen somit zum rutschigen Blindflug wurde aber auch das muß man mal erleben. Fazit: Rundstrecke macht irrsinnig Spaß, auch wenn man immer "Angst" hat, daß man abgeschossen wird!!! Ich komme wieder zum Histo-Cup...

 

Historisches Bergrennen am Eibsee

Natürlich ging es im Süden am Fuße der Zugspitze um Gleichmäßigkeit aber die Strecke war gesperrt und die Referenzzeit legte man selbst fest und frei nach dem Motto: "Drei mal schnell ist auch gleichmäßig" sind wir zu den Trainings- und Wertungsläufen angetreten. Tricky war nur, daß der Trainingslauf und der Referenzlauf früh morgens stattfanden - bei knapp über 0 Grad und eiskalten Reifen... Schön war aber dann, daß wir der schnellste Alfa waren und auch die beste Platzierung nach Gleichmäßigkeit erreichten - 24ter von über 130. In der Teamwertung - 4 Kantenhauben im Team Götzelmann mit Fans - wurden wir immerhin 4ter. Besonders schön ist natürlich das Ambiente im Süden Bayerns, denn ein Rennen zwischen der Zugspitze, Garmisch-Partenkirchen und dem naturbelassenen Eibsee zu fahren, hat ganz besonderen Charakter. Fazit: In zwei Jahrem zum nächsten Rennen sind wir wieder dabei - ist ja ein Heimspiel!!

 

FIA Rallye Wien - Triest

"Spielplatz für Männer", so nennt Veranstalter Heinz Swoboda diese Veranstaltung, denn neben der "Competition Class", jenen klassischen Gleichmäßigkeitsfahrern gibt es auch die Race-Class die nach FIA Reglement - Anhang K startet und die über die 4 Tage auf diversen Sonderprüfung (alles gesperrte Strecken) auf Sekundenjagd gehen, denn der Schnellste gewinnt, d.h. Sieger ist wer nach den ca. 200 Km SP insgesamt die geringste Zeit aufweist. Das Schöne daran ist die Abwechslung: Rallyeparcours in Koper (Slowenien), Handling-Kurs in Logatech "Face-to- Face" (Slowenien), Rennstrecke in Cerklje "alle zusammen" (Slowenien), Bergrennstrecke in Sevnica (Slowenien), Rallyestrecke durch die Weinberge (Leutschach), Go-Kart-Parcours in Greinbach "Face-to-Face" (Österreich), Rallye-Parcours in Pinggau (Österreich), Rallye-Parcours in Pitten (Österreich) und einer Show-Prüfung am Wiener Prater. Auf der Rennstrecke hatten natürlich die leistungsstarken Porsche die Nase vorn, während auf den Handlingkursen es sehr ausgeglichen war. Neben Aquaplaning-Problemen in Logatech gab es auch diverse Dreher auf der Rennstrecke einschließlich leichter Karambulagen. Interessant auch, daß bei der Rallyeprüfung in Leutschach Walter Röhrl zuschaute und prompt die Porsches teilweise mit über 200 KM/h durch die Weinberge bretterten...Diese Rallye ist ein sensationelles Event und schon jetzt haben wir die Zusage für nächstes Jahr gegeben, denn hier dürfen und wollen wir nicht fehlen, zumal wir immerhin in unserer Klasse 3ter geworden sind. Großes Lob an den veranstalter!

 

Creme 21 Austria

Eine Veranstaltung der ganz besonderen Art, denn neben wenigen Sonderprüfungen - weitestgehend mit lustigem Charakter - geht es hier in erster Linie um Spaß, Feiern und zügig Gas geben in den schönen kurvigen Regionen Österreichs. Ziel ist es nicht zu gewinnen, sondern 21ster zu werden. Bestes Wetter, sensationelle Routen von Wien nach Salzburg und das Salzburger Umland und eine gute Truppe bestehend aus einem BMW 323i, einem Porsche 911 SC Targa und unserer Krawallbüchse, dem Bertone, brachten jede Menge Spaß, einen ordentlichen hohen Spritverbrauch und Gott sei Dank keine Knöllchen, die allerdings in Massen hätten kommen können...Eine runde Sache mit schönen Hotels, guten Bars und genügend Zeit für Bier-/Benzingespräche. Fazit: Absolut lohnenswert für Party-people mit einem Faible für ältere Autos!!!

 

Langenburg Historic

Diese Veranstaltung gehört zur deutschen Classic Masters und zeichnet sich durch erstklassige Organisation und drei verschiedene Fahrzeugkategorien aus. Neben den "Touristischen" gibt es die "Sportlichen", die auch einen Nachtprolog fahren und letztendlich dir Renner, die nur die Bergwertung fahren. Wir sind in der sportlichen Klasse gestartet und haben leider verpasst uns für das Bergrennen zu qualifizieren, denn dazu hätte wir in die Top 10 bei den Gelichmäßigkeitsprüfungen fahren müssen und das gelang uns als Rookies erwartungsgemäß nicht. Im nächsten Jahr wollen wir nur die Bergwertung fahren und hoffen auf ein positives Feed-back unserer Anmeldung.

 

 

Geplante Rennen 2020
  • FIA Rallye Vltava (CZ)
    April 2020 - 
    abgesagt

     

  • Histo-Cup Adria (I) 

  • April 2020 - abgesagt
     

  • Histo-Cup Salzburgring (AT) Mai 2020
     

  • Sachsen-Rallye (D)
    Mai 2020
     

  • Histo-Cup Slovakia
    Jukli 2020

     

  • ADAC Oberbayern Rallye
    September 2020
     

  • Histo-Cup Red Bull Ring (AT)
    Oktober 2020

Interessante Rennserien /
Rallyes
  • Histo-Cup Österreich

  • FHR - HTGT

  • FIA Historic Rallye Championship

  • Alfa Revival Cup

  • ADAC  Rallye 200

  • Bergrennen Trento-Bondone

  • Rallye Legend San Marino

  • Rallye Tuscany

  • Alfa Revival Cup Italy

  • Munich Gentlemen Drivers

  • AvD Oldtimer Grand Prix

  • ADAC Eifelrennen

  • Le Mans Classic

  • ADAC Sounds of Speed

  • Rallye Köln-Ahrweilere